Global Computer Service
Ihr zuverlässiger Partner
Geschäftsführer Christian Schwarz
 
Anfahrt  und Kontakt
 
Firmenbetreuung
 
Etechnik Ing. Ronald Weinhofer
 
Detektei Lux Wien
 
Zahnarzt DDr. Andreas Lindner
 
Global Computer Service
Am Hafen 6 / Haus 1 / 11E
A - 2100 Korneuburg, NÖ
Telefon: +43 (0) 2262 24111
Mobil: +43 (0) 664 2818772

AKTUELLE NEWS

 

Warnung vor 29 gefährlichen Android-AppsIm Google Play Store wurden Dutzende Foto-Apps entdeckt, die Malware und Adware auf dem Smartphone installieren. Sicherheitsforscher haben 29 Android-Apps im Google Play Store ausfindig gemacht, die sich als Fotobearbeitungsprogramme tarnen, in Wahrheit aber nervige Adware auf dem Smartphone installieren. Da sie so programmiert sind, dass sie von mobiler Antivirensoftware nicht entdeckt werden sollen, und zudem kurz nach der Installation vom Home Screen verschwinden, könnten die Apps auch für Angriffe auf Android-User verwendet werden.

Icon verschwindet nach Installation

Die besagten Apps, die von einer Sicherheitsfirma namens White Ops entdeckt wurden, sind mittlerweile von Google aus dem Play Store entfernt worden. Wer eine der Apps aber bereits auf seinem Android-Phone installiert hat, sollte sie so schnell wie möglich löschen. Die Sicherheitsforscher haben ein PDF mit einer Übersicht über die Apps hochgeladen. Fast allen ist gemein, dass sie das Wort "Blur" im Namen haben.

Das Löschen ist insofern nicht ganz trivial, da das Icon der App immer wieder verschwindet. Man muss die App(s) folglich über den Namen in den Systemeinstellungen suchen und dann vom Smartphone entfernen. Neben dem nicht auffindbaren App-Icon ist auch das Aufpoppen von unerklärlicher Werbung ein trügerisches Anzeichen, dass man sich so eine App eingefangen hat.

3,5 Millionen Downloads

Ebenfalls nicht trivial sind die Download-Zahlen, bis Google die Apps aus dem Store verbannte. White Ops zufolge wurden sie insgesamt über 3,5 Millionen mal heruntergeladen und installiert. Wer sich also dunkel an eine installierte Fotobearbeitungs-App mit dem Wort "Blur" im Titel erinnert, sollte sein Handy diesbezüglich durchforsten.

Zurück

Quelle: www.futurezone.at

Telefon Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.